Fachbereich 3

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

apl. Prof. Dr. phil. habil. Joachim Stange-Elbe

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik

Neuer Graben, Schloss
49074 Osnabrück

E-Mail: jstangee@uni-osnabrueck.de
Homepage: http://www.stange-elbe.de

Lehrbefugnis

Systematische Musikwissenschaft

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2016/17

Apparative Musikpraxis I (Ü): - Gruppe A

Apparative Musikpraxis I: (Ü) Gruppe B

Apparative Musikpraxis I: (Ü) Gruppe C

Apparative Musikpraxis I: (V + Ü) Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen

Lebenslauf

seit 2007 freier Lehrbeauftragter an den Universitäten Hamburg, Lübeck (am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme sowie der ISNM) und Osnabrück (Forschungsstelle für Musik und Medientechnologie)
Gründung von “Klangspiegel. electronic & claasic”, einem Studio für elektronische und Computer-Musik, Konzerte mit eigenen und Bearbeitungen klassischer Werke

von Herbst 2003-2007 Leiter des Instituts für Musikwissenschaft an der Universität Rostock
2002/2003 Mitarbeiter des WissPro Projektes an der Musikhochschule Lübeck
von 1999-2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft an der Universität Rostock

2004 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Osnabrück
Habilitation 2000 in Osnabrück über computergestützte Analyse und Performance mit einem DFG Stipendium

Tätigkeiten als Regieassistent und Abendspielleiter am Freiburger Theater und als Redaktionsassistent beim Südwestfunk
Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZKM Karlsruhe

Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Universität Freiburg i.Br.
1988 Promotion über “Die Bedeutung der elektroakustischen Medien für die Musik im 20. Jahrhundert”

Forschungsschwerpunkte

Themenschwerpunkte sind Musik- und Medientechnologie, Aspekte der musikalischen Performance, die Theorie und Praxis des realen und virtuellen Musizierens, die Gesichte der digitalen und elektronischen Musik und das wissenschaftliche Publizieren

Veröffentlichungen

(Auswahl)

»Die digitale Musik. Technologie und neue Interaktionsformen des Musizierens« (Arbeitstitel), entsteht derzeit für die Reihe »Lehrbücher Interaktiver Medien« im Oldenbourg Verlag

»Analyse- und Interpretationsperspektiven zu J.S. Bachs Kunst der Fuge mit Werkzeugen der objektorientierten Informationstechnologie«, Osnabrück 2014

»Musikinstrumentenindustrie im digitalen Paradigmenwechsel« (zusammen mit Kai Bronner), in: Musikrezeption, Musikdistribution und Musikproduktion. Der Wandel des Wertschöpfungsnetzwerks in der Musikwirtschaft, hg. v. Gerhard Gensch, Eva Maria Stöckler, Peter Tschmuck, Wiesbaden 2008, S. 311-334

»Elektronische Klangapparate – von gefühlten Strömen zu virtuellen Abbildern oder vom Musizieren mit der Elektrizität«, in: sonArc:project. Der domestizierte Blitz, hg. v. Jan-Peter E.R. Sonntag, Berlin 2008, S. 206-258

»Musik und Mathematik: Aspekte einer problematischen Beziehung«, in: Digital & Multimedia Music Publishing. KlangArt-Kongress 2001, hg. v. B. Enders und M. Gieseking, Osnabrück 2006, S. 177-194

»Das musikalische Interface. Von der Trommel bis zum virtuellen Instrument«, in: Mathematische Musik – musikalische Mathematik, hg. v. Bernd Enders, Saarbrücken 2005, S. 62-70