Fachbereich 3

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

FAQ – Häufige Fragen zum Musikstudium

Fachschaftsrat Musik

fsmusik@uni-osnabrueck.de

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik
Neuer Graben, Schloss
49074 Osnabrück

Wie sieht die Eignungsprüfung aus?

Die Eignungsprüfung besteht aus 2 Prüfungsteilen: 1. Einer 60-minütigen Klausur mit Theorie und Gehörbildung, 2. der Instrumentalprüfung mit Haupt- und Nebeninstrument, einem Gespräch sowie einer Prüfung für allgemeine musikalische Eignung (Stimme, Kadenzspiel etc.). Einzelheiten finden Sie auf der Seite der Eignungsprüfung.

Gibt es einen Vorbereitungskurs für die Eignungsprüfung?

Einen durch das Institut veranstalteten Vorbereitungskurs für die Eignungsprüfung gibt es nicht. Es ist aber durchaus möglich und in der Vergangenheit öfter vorgekommen, dass Studieninteressierte (bezahlte) Vorbereitungsstunden bei Studenten nehmen. Die Fachschaft vermittelt auf Anfrage sehr gerne.

Es ist auch durchaus empfehlenswert, sich bezüglich einer SVA (Studienvorbereitenden Ausbildung) durch verschiedene Musikschulen umzusehen.

Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten für Eignungsprüflinge, die nicht aus Osnabrück kommen?

Ja, es gibt Übernachtungsmöglichkeiten. Wendet euch an den Fachschaftsrat, wenn ihr einen Schlafplatz benötigt. Dieser vermittelt euch dann an eine/einen Musikstudentin/-en.

Ist es möglich, Instrumentalbegleitung für die Eignungsprüfung zu bekommen?

Prinzipiell ist es möglich, Begleitung gestellt zu bekommen. Allerdings gibt es keine Garantie für die erfolgreiche Vermittlung, sodass es sich empfiehlt, eine eigene Begleitung mitzubringen beziehungsweise Stücke ohne Begleitung einzustudieren. Ist beides nicht möglich, sollte man sich rechtzeitig (mind. 2 Wochen) im Voraus beim Fachschaftsrat melden.

Werden Eignungsprüfungen anderer Universitäten anerkannt?

Eine generelle Anerkennung von Eignungsprüfungen anderer Universitäten kann nicht ausgesprochen werden. Die Entscheidung erfolgt im Einzelfall durch den zuständigen Prüfungsausschuss. Informationen dazu finden Sie auch in den Anforderungen zur Eignungsprüfung auf dieser Seite.

Wie wird der Stundenplan zusammengestellt? Was muss man belegen? (für Studienanfänger)

Dies und viele weitere Informationen bekommt man in der Einführungswoche, in der es auch diverse Sprechstunden gibt. Natürlich ist der Fachschaftsrat aber auch jeder Zeit während des Semesters ansprechbar. Vor der Einführungswoche braucht man noch keinen Stundenplan erstellt zu haben.

Gibt es während der Einführungswoche auch ein Programm in Musik? (für Studienanfänger)

Ja, es gibt auch ein Programm in Musik. In der Regel erfolgt die Einladung dazu 3 bis 4 Wochen im Voraus per Mail. Neben einem Kennenlern- und Info-Abend stehen Aktivitäten wie Kneipentour und Theaterbesuch oder Ähnliches auf dem Programm. Da Teile des Programms eine Anmeldung erfordern, ist empfehlenswert, in der Zeit vor dem Studienbeginn regelmäßig Mails zu checken.

Wie ist der Instrumentalunterricht organisiert?

Seit dem WS 2016/17 ist der Instrumentalunterricht neu gestaltet worden, um den unterschiedlichen Ausgangskenntnissen unserer Studierenden gerecht zu werden. Das instrumentale Hauptfach ist mindestens die ersten 4 Semester mit 1 Stunde Unterricht die Woche zu belegen. Verpflichtend sind weiterhin:

  • mindestens im 1. Semester das Fach 'Schulpraktisches Klavierspiel' (im BA-2-F) bzw. 'Schulpraktisches Gitarrenspiel' (BA-BEU) mit einer halben Stunde Unterricht,
  • sowie mindestens ein Semester lang zwischen dem 2. und 6. Semester das Fach 'Schulpraktisches Singen' mit einer halben Stunde Unterricht. 

Darüber hinaus kann das freie Unterrichtskontingent zum Ausbau der instrumentalen Breite genutzt werden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Welche Kurse muss man zu welchem Zeitpunkt im Studienverlauf belegen?

Der Verlauf des Studiums ist in den verschiedenen Modulplänen, welche in Stud.IP unter Musik-Infos zu finden sind, genau beschrieben. Generell sind diese Beschreibungen nur Empfehlungen, um das Studium in Regelstudienzeit abzuschließen. Bei Harmonielehre und Gehörbildung handelt es sich jedoch um Ausnahmen, da  z.B. Harmonielehre 1 vor Harmonielehre 2 belegt werden muss, etc. Auch ist es sinnvoll, die Musikgeschichtsvorlesung in chronologisch richtiger Reihenfolge zu belegen.

Welche Ensembleleitungskurse (Module D2 bzw. MG3) muss man belegen?

Sowohl im 2-Fächer-Bachelor als auch im Master of Education (Gymnasium) sind jeweils 2 Ensembleleitungskurse zu belegen. Im gesamten Studienverlauf ist mindestens einmal Chorleitung zu belegen. Die weiteren drei Kurse sind frei wählbar.

Bis wann und wie muss ich mich für Prüfungen anmelden?

Die Anmeldefristen im Fach Musik werden jedes Semester zu gegebener Zeit per Mail durch das Sekretariat bekannt gegeben. Die Anmeldung selbst erfolgt dann im Online Prüfungs-Information und -Management (OPIuM). Es ist zu beachten, dass neben Leistungsnachweisen auch Studiennachweise, also auch Seminarteilnahme, angemeldet werden müssen.

Weiter gibt es für bestimmte Prüfungsarten Listen am schwarzen Brett, in welche man sich zusätzlich eintragen muss. Dabei handelt es sich um Instrumentalprüfungen, mündliche Prüfungen und teilweise Ensembleleitungs-Prüfungen. Der Aushang dieser Listen wird auch über das Sekretariat angekündigt.

Besteht die Möglichkeit das eigene Instrument in der Uni unterzubringen?

Instrumente bis Cello-Größe können in den Schränken in Raum 318 deponiert werden, für Kontrabässe gibt es aber auch Möglichkeiten. Schlüssel bekommt man über die Mediothek. In der Regel sind die Fächer mehrfach belegt.

Darf man sein Haupt- bzw. Nebenfachinstrument während des Studiums wechseln?

Für den Wechsel des Hauptfachinstrumentes muss eine „Hauptfachwechselprüfung” im Rahmen des studentischen Vorspiels geleistet werden. Das Nebenfach kann zum Master ohne Weiteres gewechselt werden. Für den vorzeitigen Nebenfachwechsel sowie Hauptfachwechsel ist eine Absprache mit dem entsprechenden Modulbeauftragten (siehe Modulplan) notwendig.

Ist es möglich Instrumente von der Uni zu leihen?

Es gibt diverse Leihinstrumente, die vor allem für Nebenfächler, die ein neues Instrument anfangen, gedacht sind und für einen längeren Zeitraum über die Mediothek geliehen werden können. Kosten für die Leihe fallen dabei nicht an, allerdings sollte für das Instrument eine Instrumentenversicherung abgeschlossen werden.

Weiter hat der Jazz-Bereich des Instituts Verstärker, PA-Lautspreche, sowie auch Instrumente, die jedoch nur kurzfristig geliehen werden können. Ansprechpartner hierfür sind die Hiwis für Jazzchor/Big Band.

Wie sind die studentischen Vorspiele geregelt?

Jeder Studierende ist ab dem zweiten Semester zum semesterweisen Hauptfachvorspiel verpflichtet. Die Anmeldung, welche Komponist, Titel, Besetzung und Dauer des vorzutragenden Stückes enthält, muss bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Vorspieltermin bei der FSJ-Kraft vorliegen und kann per Mail oder in Papierform erfolgen. Genauere Informationen sind in der Regelung der studentischen Vorspiele ab dem WS2013/14 zu finden.

Für die entfallenen Vorspiel-Pflicht im ersten Semester ist einmalig die Rahmengestaltung und Moderation eines Vorspiels in Kleingruppen zu übernehmen. Dafür ist die Teilnahme an einem Moderations-Coaching obligatorisch. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die FSJ-Kraft.

Wie bekomme ich Zugang zum Maclabor?

Der Zugang zum Maclabor erfordert die Teilnahme an einem Einführungskurs, der in der Regel zum Wintersemester angeboten wird und in Stud.IP unter den Veranstaltungen des Faches Musik zu finden ist.