Fachbereich 3

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

From Zero to Hero. Entwicklung, Erprobung und Reflexion niedrigschwelliger Förderansätze für den Musikunterricht in der Sekundarstufe I und II.

Dozentin/Dozent

Prof. Dr. phil. Dorothee Barth

Beschreibung

Niedrigschwellige Förderansätze sind in der Musikpädagogik rar, wenngleich Musikunterricht häufig mit hohen rhythmisch-motorischen, musikpraktischen und (fach-)sprachlichen Anforderungen verbunden ist. Diese Anforderungen werden von „nicht-musikalisch sozialisierten“ Kindern und Jugendlichen oder Schüler:innen mit musik- und bildungsfernem Background häufig oder von vornherein als Überforderung empfunden. Im Seminar From Zero to Hero werden praxisorientiert niedrigschwellige musikpädagogische Förderansätze für den Musikunterricht entwickelt, mit denen Schüler:innen in der Sekundarstufe I und II voraussetzungslos in den Bereichen Musikrezeption, -praxis und -reflexion gefördert werden können. Dazu werden niedrigschwellige Förderansätze wie z.B. für das Notenlesen, Klavierspielen, Klassenmusizieren, (fach-)sprachliche Beschreiben von Musik bis hin zu Förderansätzen für die Musikanalyse oder Komposition in der Oberstufe entwickelt und gestaltet. Diese sollen im Seminar (musik-)praktisch erprobt und reflektiert werden. Das Seminar richtet sich an Bachelor- und Masterstudierende der Musikpädagogik (Sekundarstufe I und II) und schließt Auseinandersetzungen mit Theorien der didaktischen Reduktion und Differenzierung ein.

Semester SS 2021
Raum und Zeit 11/209
Veranstaltungsart Seminar
SWS 2
ECTS 2

In Stud.IP für diese Veranstaltung eintragen