Fachbereich 3

Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Ensemble für Zeitgenössische Musik

Das Ensemble für Zeitgenössische Musik beschäftigt sich unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Louven schwerpunktmäßig mit allen Formen der musikalischen Moderne vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Es steht allen Interessentinnen und Interessenten offen, die sich für neue Formen der Musik und des Musizierens jenseits der klassisch-romantischen Traditionen und Gewohnheiten interessieren.

Aktuelles Projekt im Wintersemester 2016/17: Sieben

 

  • Alfred Schnittke: ‚Septett‘ für Cembalo, Flöte, zwei Klarinetten (B), Violine, Viola, Violoncello
  • John Cage: ‚Seven‘ für Flöte, Klarinette (B), Percussion, Klavier, Violine, Viola, Violoncello
  • Christian Wolff: ‚Septet‘ (for seven players using any instruments capable of sustaining some sounds for some length and of making slight alterations of single sounds)
  • Vinko Globokar: ‚La Ronde‘ (Kollektiv-Spiel für mindestens sieben Spieler mit Instrumenten, die getragen werden können) 

 

Programme der bisherigen Konzerte

Sommersemester 2016: Tropen & Modi – Hauer & Messiaen

  • Josef Matthias Hauer (1883-1959):  Zwölftonspiele
    • „Weihnachten 1946", für Klavier 
    • „1947“, für Klarinette (Fassung für Flöte) 
    • „26. August 1948", für Violine & Cembalo (Fassung für Flöte & Cembalo)
    • „April 1956", für Klavier zu vier Händen
    • „2. September 1956", für Violine & Klavier (Fassung für Flöte & Klavier)
  • Olivier Messiaen (1908-1992): Quatuor pour la fin du temps (Das Quartett für das Ende der Zeit)
    • I Liturgie de cristal (Kristallene Liturgie)
    • II Vocalise, pour l’ange qui annonce la fin du temps (Vokalise für den Engel,der das Ende der Zeit verkündet)
    • III Abîme des oiseaux (Abgrund der Vögel)
    • IV Intermède (Zwischenspiel)
    • V Louange à l’éternité de Jésus (Lobpreis der Ewigkeit Jesu)
    • VI Danse de la fureur, pour les sept trompettes (Tanz des Zorns für die sieben Trompeten)
    • VII Fouillis d’arcs-en-ciel, pour l’ange qui annonce la fin du temps (Wirbel der Regenbögen für den Engel, der das Ende der Zeit verkündet)
    • VIII Louange à l’immortalité de Jésus (Lobpreis der Unsterblichkeit Jesu) 

Ensemble für Zeitgenössische Musik der Universität Osnabrück
Ragnhild Maung, Flöte; Hyunjung Kim & Hyeonji Sung, Klavier (Hauer)
Jennifer Schubert, Klarinette; Anna Nicinski, Violine; Paula Schieferecke, Violoncello; Thomas Leuschner, Klavier (Messiaen)

Leitung: Christoph Louven

 

 

 

Dimitri Terzakis: Sappho Zyklus (Ausschnitt)

Wintersemester 2015/16: Portraitkonzert Dimitri Terzakis

  • Lieder ohne Worte, Zyklus 2, Sechs Vokalstücke ohne Text für Sopran Solo (Sigrid Heidemann)
  • Dialoge im Hades (2011) für Fagott und Klavier (Oliver Battke, Fagott; Thomas Reckmann, Klavier)
  • Il giardino di tempio, nach Paul Klee (2005) für Klavier und Percussion (Christopher Wasmuth, Klavier; David Springer, Percussion)
  • Lux et Tenebrae (1999) für Klavier (Thomas Reckmann)
  • Sappho-Zyklus, für Sprecherin, Sopran, Flöte, Oboe, Fagott und Streichtrio (Tina Vogel, Flöte; Melina Hensdiek, Oboe; Oliver Battke, Fagott; Anna Nicinski, Violine; Friederike Frassl, Viola; Paula Schieferecke, Violoncello)

Leitung: Christoph Louven

 

 

Mahler-Schoenberg

Arnold Schönberg: 6 Lieder für Gesang und Orchester op. 8 (Nr. 1 - 'Natur')

Sommersemester 2015: "Musik des
 Fin de Siècle - Mahler, Berg, Schönberg"

  •  Gustav Mahler (1860-1911) : Lieder eines Fahrenden Gesellen (1884/85), für Kammeresemble bearbeitet von Arnold Schönberg
  • Alban Berg (1885-1935): Klaviersonate op. 1 (1907/08)
  • Arnold Schönberg (1974-1951): Orchesterlieder op. 8 (1903-1905), für Kammerensemble bearbeitet Hanns Eisler und Erwin Stein (1921)
  • Arnold Schönberg (1974-1951): Sechs Kleine Klavierstücke op. 19 (1911)

Thomas Reckmann, Klavier; Jana Pospeschill, Sopran; Marco Johanning, Bariton

Ensemble für Zeitgenössische Musik der Universität Osnabrück
(Tina Vogel, Flöte; Geela Schlemmer, Oboe; Jan Kampmeier, Klarinette; Alexandra Alt, Judith Erler, Harmonium; Vera Gehrs, Klavier; David Springer, Schlagwerk; Julia Kiefner, Dorothea Wolfrum, Violine; Friederike Frassl, Viola; Knut Mackenroth, Paula Schieferecke, Violoncello; Minh Voong, Kontrabass) 

Leitung: Christoph Louven

 

 

Stravinsky

Igor Stravinsky: Die Geschichte vom Soldaten ('Marsch des Soldaten' und 'Szene am Bach')

Sommersemester 2014 und Wintersemester 2014/2015: „Die Geschichte vom Soldaten“

    Igor Stravinsky: Die Geschichte vom Soldaten (L'Histoire du Soldat)

      Musiktheater in zwei Teilen, Libretto von Charles Ferdinand Ramuz nach der Märchensammlung von Alexander Afanasjew, Deutsch von Hans Reinhart

        Peter Witte, Erzähler

        Ensemble für Zeitgenössische Musik der Universität Osnabrück
        (Julia Kiefner, Violine; Jan Kampmeier, Klarinette; Oliver Battke, Fagott; Angelina Rump, Trompete; Gerd Lübbe, Posaune; Tray Minh Voong, Kontrabass; David Springer, Schlagwerk)

        Leitung: Christoph Louven

         

         

        Webern

        Anton Webern: Konzert op. 24 (II. - Sehr langsam)

        Sommersemester 2013: „Musik als Statement“

        • Hanns Eisler: Aus dem Hollywooder Liederbuch 1942/43  
          Der Sohn, Ostersonntag
        • Anton Webern: Konzert op. 24 für neun Instrumente (1934)                
          I. Etwas lebhaft  II. Sehr langsam  III. Sehr rasch
        • Hanns Eisler: Aus dem Hollywooder Liederbuch 1942/43 
          Speisekammer, Hotelzimmer 1942, Auf der Flucht
        • Mauricio Kagel: con voce für drei stumme Spieler (1972)
        • Hanns Eisler: Aus dem Hollywooder Liederbuch 1942/43 Panzerschlacht; 
          Von der Freundlichkeit der Welt (1954); 
          Deutsches Lied: „Marie weine nicht“ (1937)
        • Hans Werner Henze: Amicizia! für Klarinette, Posaune, Violoncello, Schlagzeug und Klavier (1976)

        Lara Kötter, Sopran; Martin Kleine, Klavier

        Ensemble für Zeitgenössische Musik der Universität Osnabrück
        (Ragnhild Maung, Flöte; Lisa Sölter, Oboe; Inga-Lena Suelmann, Klarinette; Simon Helling, Horn; Tobias Weh, Trompete; Alexander Jost, Posaune; Friederike Heumann, Violine; Yukari Kishimoto, Viola; Knud Mackenroth, Violoncello; Vera Gehrs, Gitarre; David Höing, Schlagzeug; Alexandra Alt, Vera Gehrs, Klavier)

        Leitung: Christoph Louven

         

        Cage

        John Cage: Sonate X for prepared piano (Britta Schünemann)

        Sommersemester 2012: „Grenzgänge“

        • John Cage (1912–1992): Sonatas & Interludes for Prepared Piano (Thomas Reckmann)  Sonata II   Interlude IV
        • Kurt Schwitters (1887–1948): Sonate in Urlauten (Christoph Louven)       III: Scherzo - Trio - Scherzo   IV: Presto
        • John Cage: Sonatas & Interludes for Prepared Piano (Britta Schünemann)   Sonata V   Sonata IX
        • John Cage: Sonatas & Interludes for Prepared Piano (Britta Schünemann)  Sonata X  Sonata XIII
        • John Cage: „The Wonderful Widow of Eighteen Springs“ für Stimme und geschlossenes Klavier (Merle-Marie Schäffer & Aaron Bredemeier)
        • John Cage: Sonatas & Interludes for Prepared Piano (Thomas Reckmann)   Sonata XIV   Sonata XV
        • Toshi Ishiyanagi (* 1933): Sapporo, für beliebige Instrumente (Katharina Biber, Christoph Louven, Ragnhild Maung, Franziska Olbertz, Martin Tews)

        Leitung: Christoph Louven

         

         

        Wintersemester 2011/2012: „Musik und Zeit“

        • John Cage: FIVE (for any five voices or instruments)
        • Terry Riley: in C (für beliebige Besetzung)
        • György Ligeti: Poème Symphonique (für 100 Metronomee)
        • Krzysztof Meyer: Interludio drammatico op. 48 (für konzertierende Oboe, Posaune, Viola, Violoncello, Kontrabass, Klavier und Schlagwerk)
        • John Cage: 4’33’’ (for any instrument or combination of instruments)        (I. Tacet; II. Tacet; III. Tacet)

        Leitung: Christoph Louven

         

         

        Sommersemester 2011: „Das Werden der Moderne“

        • Claude Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune
        • Anton Webern: Orchesterstücke op. 6
        • Josef Matthias Hauer: "Zwölftonspiel 1947“ für Klarinette Solo (Janina Hippe)
        • Darius Milhaud: Suite pour Saxophon et Orchestre (Friederike Fleming, Eric Schmidt)
        • Charles Ives: The unanswered Question

        Leitung: Christoph Louven